1. Home
  2. Projects
  3. Lange Nacht der Ideen 2021

Lange Nacht der Ideen 2021

Kultur ist wichtig in Krisen-, Gewalt- und Kriegssituationen. Sie fördert nicht nur die Versöhnung, sondern kann auch helfen, traumatische Erfahrungen zu überwinden. Literatur und der Akt des Schreibens haben die Fähigkeit, eine Gesellschaft zu gestalten oder zu verändern, sie eröffnen neue Wege, über eine Reihe von gesellschaftlichen Themen zu denken und zu sprechen, die in der Öffentlichkeit oft marginalisiert oder ignoriert werden. Auf diese Weise fördert sie Demokratie, Pluralismus und Redefreiheit. Kultur hilft, Krisen zu überwinden und neue Gesellschaften zu gestalten. Es ist offensichtlich, wie wichtig kulturelle Verständigung in multiethnischen Staaten wie dem Irak ist. Text, Prosa, Musik und bildende Kunst sind Formen der Kommunikation. Kreativ-Schreibwerkstätten heilen, sie geben Selbstvertrauen und fördern soziale Teilhabe. Autorinnen und Künstlerinnen im Irak und andernorts werden nach wie vor auf verschiedene Weise diskriminiert. Sie können oft nicht an Veranstaltungen teilnehmen, ihre Arbeit wird ignoriert oder auch plagiiert, und in vielen Fällen stehen sie unter extremem Druck und haben Angst um ihr Leben. So sind irakische Frauen seit fast 40 Jahren mit Krieg, Bürgerkrieg und extremer Gewalt konfrontiert. Hanaa, eine Teilnehmerin unserer Schreibwerkstätten, versteckte ihre Geschichten im Ofen und konnte das Haus während der jahrelangen Besetzung Mossuls durch den Islamischen Staat nicht verlassen.

Die vielen Teilnehmerinnen über die letzten Jahre sind in ihren Communities gesellschaftlich aktiv geworden. Sie organisieren Literaturzirkel, bewerben sich mit ihren Texten bei Literaturfestivals, gründeten einen eigenen Schriftstellerinnenverband und führen mittlerweile eigene Schreibwerkstätten durch.

Seit Oktober 2019 haben viele junge Frauen gemeinsam mit Männern in Bagdad, Nassiriya, Basra, Kerbala, Nadjaf an Demonstrationen für “eine Heimat”, für ein Land in dem alle leben können, teilgenommen. Viele unserer Teilnehmerinnen waren aktiv, haben, Veranstaltungen organisiert und Tabus gebrochen, wie zum Beispiel dasjenige, nicht mit Männern zu demonstrieren. Sie haben gemeinsam ein neues gesellschaftliches Miteinander erprobt, Frauen wurden ihre Stimme zurückgegeben, es wurden Gedichte geschrieben, gemeinsam diskutiert und gemeinsam gelesen.

elbarlament hat, mit Förderung des Auswärtigen Amtes, von 2016-2018 Schreibwerkstätten für über 200 Frauen aus allen Regionen des Irak durchgeführt.  2019 wurden 13 irakische Schriftstellerinnen in einem Training of Trainers Programms (im Rahmen des vom Auswärtigen Amt geförderten Projekt “Zivilgesellschaftliche Kulturinitiativen im Irak 2019”) zu Trainerinnen von Schreibwerkstätten ausgebildet. Während des Programms wurden sie vom libanesisch-ecuadorianischen Künstlerinnen Duo, Rajwa Tohmé und Daniela Delgado Viteri, begleitet. Die entstandenen Portraits wurden zusammen mit Gedichten, die von den porträtierten Schriftstellerinnen geschrieben wurden, im Dezember 2019 als Fotoausstellung im Lichthof des Auswärtigen Amtes gezeigt, die Frau Staatsministerin Michelle Müntefering eröffnete. Zudem entstand ein deutsch-arabisches Buch mit den Porträts und den Gedichten. Aufgrund der Covid-19 Pandemie konnte die Ausstellung bisher nur ein weiteres Mal – bei dem von elbarlament konzipierten und organisierten Frauenliteraturfestival in Tunis im Januar 2020 – gezeigt werden.

Im Rahmen der Langen Nacht der Ideen wird diese Ausstellung anhand eines Videos und einer Ausstellungspräsentation digital vorgestellt.  Zudem werden Autorinnen ihre Gedichte lesen. In der Präsentation können Besucher*innen die Portraits und die dazugehörigen Gedichte genauer anschauen und sich beim “durchklicken”. Sie erhalten einen Eindruck von dem Talent irakischer Schriftstellerinnen, sowie von ihrer Willenskraft und Stärke, trotz aller Widerstände dem nachzugehen, was ihnen Hoffnung gibt und Lebensfreude bereitet – dem Schreiben.

Die Ausstellungspräsentation und das Video können hier aufgerufen werden.

Impressionen der Projekte

Teilnehmerin, Kulturinitiativen (2019)
Literaturfestival Tunis (2020)
Ausstellung 'Schreiben: Mein Fenster zur Welt'
Ausstellung 'Schreiben: Mein Fenster zur Welt' (2019)
Banner Ausstellung 'Schreiben: Mein Fenster zur Welt'
Menu